Schulordnung der Leni-Valk-Realschule

 

 

Hausordnung der Leni-Valk-Realschule

 

(Stand: 24.04 2016) 

 

Liebe Schülerinnen und Schüler,

 

damit unser Zusammenleben hier in der Schule möglichst harmonisch und reibungslos abläuft, haben viele (Lehrer/innen, Eltern und Schüler/innen) sich darüber Gedanken gemacht und einige wichtige Punkte aufgeschrieben, deren Einhaltung wirklich nicht zu viel verlangt ist! 

 

Selbstverständliches:

 

Freundlichkeit kostet nichts! Deshalb kann man verschwenderisch damit umgehen:
Ein Lächeln, ein Gruß auf dem Flur, das Aufhalten einer Tür wirken Wunder!
Wir wollen keine Kaugummis in der Schule, im Unterricht sind sie nicht erlaubt.
Wir tragen keine Kopfbedeckungen im Unterricht.

 

 Sauberkeit:  

 

Lebt ihr gerne auf der Müllkippe? Um dies zu vermeiden, gibt es an unserer Schule genügend Mülleimer. Eine Entsorgung von Abfällen durch die Fenster ist echt geschmacklos!
Es gibt Malblöcke, Kalender und sonstiges Papier zu kaufen, auf dem man sich künstlerisch betätigen kann, Tische und Wände sind hierfür nicht gedacht. Beschädigungen müssen bezahlt werden! Und verlasst die Toiletten so, wie ihr sie gerne antreffen möchtet! Nehmt hierbei bitte Rücksicht auf den Hausmeister, denn er ist auch derjenige, der sich nach den Pausen bücken muss, weil es manche Schüler/innen nicht schaffen, ihren Müll in die dafür vorgesehenen Mülleimer zu werfen.  

 

Fremdes Eigentum:

 

Es ist ein Strafdelikt, Dinge zu beschädigen, die einem nicht gehören!
Hierzu gehören nicht nur die Sachen deiner Mitschüler/innen, sondern das gesamte Schulgebäude mit allen seinen Einrichtungen und Materialien. Denn dies gehört alles den Bürgern der Stadt Goch  und darunter versteht man auch eure Eltern, die dafür bezahlt haben.
Jacken kommen an die Haken auf den Fluren, die man dafür dort angebracht hat! Wertsachen aber nicht in den Jacken lassen (Diebstahlgefahr!)!
Und lasst fremde Jacken dort, wo der Besitzer sie hingehängt hat!
Aus Sicherheitsgründen dürfen motorisierte Zweiräder auf dem Schulgelände nur geschoben und vor dem Haupteingang abgestellt werden.
Der Motor ist aus, sonst gibt es Verbot, das Fahrzeug auf dem Schulgelände abzustellen!  

 

Essen und Trinken:

 

Es ist unter gebildeten Menschen selbstverständlich, dass während des Unterrichts nicht mal eben ins Brot gebissen, geschweige denn auf einem Kaugummi herumgekaut wird!
Für Klassenarbeiten können Sonderregelungen getroffen werden.
Und noch etwas: Es ist in Deutschland durch Gesetz verboten, dass Schüler/innen an Schulen, die nur bis zum 10. Schuljahr führen, unabhängig vom Alter, Drogen wie Nikotin, Alkohol zu sich nehmen. Also sind Lehrer vom Gesetz her verpflichtet, dafür zu sorgen, dass dagegen nicht verstoßen wird.

 

Pausenordnung:

 

Hat die Schule einmal um 7:50 Uhr begonnen, gibt es kein Entrinnen mehr! Ohne Genehmigung darf das Schulgelände jetzt nicht mehr verlassen werden, da dies beim geringsten Unfall sehr teuer werden kann. Für unerlaubte Ausflüge gibt es nämlich keinen Versicherungsschutz. Dies gilt nicht nur für die Freistunden, sondern auch für euren Schulweg und die Mittagspause. Zum Mittagessen darf man mit schriftlicher Einverständniserklärung der Eltern nach Hause gehen. Diese ist mit zu führen.  

 

Schüler/innen wie Lehrkräfte sind pünktlich.  

 

Vor der 1., 2. und 4. Stunde gibt es zwei Klingelzeichen, beim ersten Klingeln, begebt ihr euch unverzüglich zu euren Unterrichtsräumen und beim zweiten Klingeln ist Unterrichtsbeginn.
Wer nach dem Abschließen der Turnhallen hier auftaucht, meldet sich im Sekretariat, lässt sich dort eine Aufgabe geben und erledigt diese im PZ.
Die 8-Minuten-Pause dient nur dem Raumwechsel und ist nicht zu einem Plauderstündchen auf den Fluren gedacht.
Auf dem Schulhof gehört der Bereich an den Tischtennisplatten nur den Klassen 5-7-
Der Fahrradkeller ist kein Aufenthaltsraum. Es ist dort schon zu viel mutwillig kaputt gemacht worden. Bringt euch nicht in falschen Verdacht!
Zum Spielen in den Pausen dürfen nur Softbälle benutzt werden, damit niemand verletzt werden kann. Aus demselben Grund ist das Schneeballwerfen im Winter leider nicht erlaubt.
Gegen Hinterlegung eines Gegenstandes könnt ihr in den Pausen Bälle zum Fußballspielen ausleihen, aber bitte nur auf dem oberen Schulhof.
Der Gebrauch elektronischer Kommunikations- und Unterhaltungsmedien ist auf dem gesamten Schulgelände verboten. Handys müssen ausgeschaltet sein. Fotografieren und Filmen ist auf dem Schulgelände ebenfalls verboten. Über Ausnahmen entscheidet die Schulleitung.
Gewalt gibt es genug auf der Welt! Man muss seinen Standpunkt mit sachlichen und freundlichen Worten verteidigen statt mit Beleidigungen und Fäusten!
Andernfalls sorgen Schulleitung und Kollegium für Konsequenzen. 

 

Caféteria

 

Essen und Trinken in der Caféteria:
Das Mensateam gibt sich mit der Zubereitung der Snacks viel Mühe und es ist genug für alle da. Deshalb sind Döner, Pizza oder anderes bestelltes Essen in der Mensa und allgemein in der Schulzeit und auf dem Schulgelände nicht gestattet. Schmutziges Geschirr muss man abräumen und die Verpackungen jeglicher Lebensmittel müssen in die Mülleimer geworfen werden.
Verhalten in der Caféteria:
Die Stühle müssen angeschoben werden, die Tische werden sauber gehalten. Zudem wird auch nicht mit Essen geworfen.
Zum Schluss noch eine dringende Bitte:  Auch Lehrer/innen brauchen mal eine Pause, damit sie anschließend wieder liebevoll und nett mit euch umgehen können! Also stört sie nur dann im Lehrerzimmer, wenn es sich um eine wirklich wichtige Angelegenheit handelt.  

 

Übrigens:  Der Weg zum Lehrerzimmer führt nur über den Kunstraumflur!

 

Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass alle die Notwendigkeit dieser Gebote und Verbote einsehen.

 

Danach handeln müssen wir nämlich sowieso!