Für Toleranz – gegen Gewalt

21.06.2018   |   Sarah Klimaschka

Unter diesem Motto beteiligen sich auch in diesem Jahr wieder Schülerinnen und Schüler der Leni-Valk-Realschule an dem Wettbewerb des Jugendfestivals Courage in Kleve, das am 23. Juni auf Schloss Moyland  stattfindet. Die Schülerinnen und Schüler des Religionskurses der Jahrgangsstufe 9 beziehen Position. In vielen Bereichen unserer Gesellschaft findet Gewalt statt - und das in unterschiedlichen Formen. Nicht nur körperliche Gewalt, sondern gerade die psychische, seelische Gewalt ist es, die schleichend immer größer wird. Die Schülerinnen und Schüler sehen diese Probleme und wollen darauf aufmerksam machen. In ihrem Video zeigen sie, wie nach der Schule ein Junge in einen Streit gerät und an der Bushaltestelle verbal,  aber auch körperlich angegriffen wird. Und was machen die Umstehenden? Nichts! Einige schauen weg und Andere filmen auch noch die schlimme Situation. Momente, die in unserer heutigen Welt nicht selten sind, finden die Schülerinnen und Schüler, und wollen diese Missstände aufzeigen. In ihrem Film zeigen sie, dass es besonders wichtig ist zu handeln; auch wenn man in der Unterzahl ist. Während einer dem Jungen, der erpresst wird, hilft, vertreiben die anderen die Gaffenden  und halten ihnen den Spiegel für ihr Verhalten vor. Damit die Situation am Ende durch das Einmischen nicht eskaliert, wenden sich die „Retter“ mit dem Junge ab und verlassen den Ort. Denn Gewalt ist keine Lösung und so wollen die Schülerinnen und Schüler darauf aufmerksam machen, dass jeder von uns handeln und eingreifen kann. Schau nicht weg! Sei für Toleranz und gegen Gewalt.